Seminar-Katalog 2014 B-Book Checklisten für KMU-GF
HomeKontaktABC-IndexKooperationenWerbungWEKA
zur Einstiegseite
WEKA Business Media AG

Erweiterte Suche
Login
E-Mail/Passwort

Passwort vergessen?
Arbeit EinkommenEhe FamilieGeld KonsumBauen WohnenStrassenverkehr Strafrecht
Umgang mit BehördenMusterverträge MusterbriefeRechtsberatungExperten suchenOnline-Shop
Arbeit und Einkommen
[ Arbeit und Einkommen |Ferien, Feiertage und Freizeit ]
[ Drucken|Empfehlen|Feedback|Bookmarks ]
Haftungsausschluss ]

Übrige Ferien bei Kündigung


Anfrage beantwortet von: Wachter, Thomas

Viel Überzeit angesammelt und nun gekündigt? Was passiert mit der Überzeit oder Gleitzeit? Können Sie einfach Ferien beziehen?


Anfrage vom 25.04.2006
Viel Überzeit angesammelt und nun gekündigt? Was passiert mit der Überzeit oder Gleitzeit? Können Sie einfach Ferien beziehen? Lesen Sie hier die Antwort auf konkrete Fragen


Antwort
Es ist tatsächlich so, dass der Arbeitgeber bei bezahlter Arbeit während den Ferien den Lohn kürzen kann, sofern ein berechtigtes Interesse besteht. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn der Zweck der Ferien, die Erholung, gefährdet ist. Das berechtigte Interesse dürfte bei übrigen Ferien bei der Kündigung wie in Ihrem Fall aber nicht gegeben sein, weil Sie ja das Arbeitsverhältnis nicht fortsetzen. Allerdings lässt sich ein allfälliges Gerichtsurteil nie mit Sicherheit voraussagen.

Eine Schwierigkeit dürfte bei einer derartigen Nutzung der übrigen Ferien bei der Kündigung allfällig bei der Pensionskasse auftreten, weil Sie im Juni bei zwei Vorsorgeeinrichtungen versichert sind, was nicht vorgesehen ist. Es ist nicht klar, ob eine der beiden Pensionskassen die Versicherung für den Juni ausschliessen würde. Sanktionen sind jedoch keine zu befürchten.

Anzeige
Die WEKA-Experten helfen auch Ihnen
Holen Sie sich jetzt Ihr ganz persönliches Rechtsgutachten zum günstigen Pauschalpreis. Online, sicher, schnell.
Zur WEKA Online-Rechtsberatung

Ich empfehle Ihnen dennoch, mit dem bisherigen Arbeitgeber die Beendigung des Arbeitsverhältnisses auf Ende Mai zu vereinbaren und die Ferien auszahlen zu lassen. Dies ist bei übrigen Ferien bei der Kündigung, die nicht mehr bezogen werden kann, möglich. Sie haben folgende Argumente: Der Arbeitgeber muss Ihnen keine Ferien für den Juni gewähren, hat im Falle einer Arbeitsunfähigkeit im Juni keine Leistungen zu erbringen und muss Sie für den Juni nicht bei der PK versichern. Er spart somit. Für Sie hat die Lösung den Vorteil, dass bei Ihren übrigen Ferien klare Verhältnisse geschaffen werden und das (eher geringe) Risiko, dass es zu Auseinandersetzungen mit dem bisherigen Arbeitgeber kommt, zu vermeiden. Auch wenn er vermutlich mit der Forderung nicht durchkommen würde, sind solche Auseinandersetzungen aufwändig.

Falls der bisherige Arbeitgeber sich weigert, sehe ich jedoch keine weiteren drohenden Konsequenzen, falls Sie die Stelle dennoch im Juni antreten.
Verwandte Begriffe
[ Überstunden, Kündigung ]
[ nach oben|zurück zur Übersicht ]


Seite drucken
Noch nicht Member?
Noch nicht Member?

Als Member profitieren Sie von vielen Vorteilen:

Alle Musterverträge und Musterbriefe inklusive
Online-Rechtsberatung für CHF 100 statt 150
48h-Rechercheservice
Dossier mit Tipps zur Lösung alltäglicher Rechtsfragen
Zur Anmeldung
Experte
Gratis-Experteneintrag

Tragen Sie sich jetzt gratis im Expertenverzeichnis ein

Eintrag erstellen